«Braui» öffnet wieder ihre Türen und soll Stammlokal werden

Von Hans Käser. Aktualisiert am 01.10.2011

 

Lange Zeit stand es leer: das alterwürdige Restaurant Braui. Nun werden heute Priska Wyss und René Marti das Traditionsrestaurant wiedereröffnen. Mit einem grossen Bierangebot.

Werden ab heute der «Braui» wieder Leben einhauchen: Die Wirtsleute René Marti und Priska Wyss. Neben einem grossen Angebot an Bieren wollen sie auch mit einer traditionellen Küche punkten.

Werden ab heute der «Braui» wieder Leben einhauchen: Die Wirtsleute René Marti und Priska Wyss. Neben einem grossen Angebot an Bieren wollen sie auch mit einer traditionellen Küche punkten.
Bild: Walter Pfäffli

Öffnungszeiten Braui

Dienstag bis Donnerstag: 14 bis 24 Uhr, Freitag: 14 bis 0.30 Uhr, Samstag: 10 bis 0.30 Uhr.

Mehr Infos unter: www.bierhaus-langenthal.ch

 «Ich bin ein wenig nervös und kribbelig», sagt Priska Wyss am Tag vor der Wiedereröffnung des Langenthaler Bierhauses. Doch als Wirtin freue sie sich auf den Neubeginn und sehe ihm mit Zuversicht entgegen, denn alles sei bereit. Gemeinsam mit ihrem Partner René Marti hat sie die umfangreichen Vorbereitungen an die Hand genommen und abgeschlossen. «Ich bin gespannt darauf, wie der Tag morgen verlaufen wird», ergänzt René Marti.

Gratisgetränk und Musik

Für die Neueröffnung am 1.Oktober ist kein Zeitpunkt festgesetzt, die Gäste können nach Lust und Laune kommen. Ein Getränk wird offeriert, und essen kann man dazu Leberkäse oder Schweinshaxen. Auch für musikalische Unterhaltung ist gesorgt. Es spielen das Schwyzerörgelitrio Kolibri und Gleis 2, di angeri Musig.

Ein Dutzend Flaschenbiere

Wie es sich für die Braui gehört, werden hier Biere ausgeschenkt. Auf der Getränkekarte stehen nicht weniger als sechs offene und rund ein Dutzend Flaschenbiere. «Die Sorten haben wir aufgrund einer Umfrage im Internet bestimmt», sagt René Marti. Wider Erwarten sei die Wahl nicht auf ausländische, sondern auf lokale und regionale Biere gefallen.

Eine gute Küche ist den neuen Wirtsleuten wichtig. «Wir haben in der Person von Hanspeter Bienz einen Spitzenkoch für uns gewinnen können», sagt Priska Wyss. Er habe während längerer Zeit im Langenthaler Bären gekocht und sei ein alter Bekannter. «Mit diesem guten Koch und traditioneller Küche wollen wir die Braui zu einem vorzüglichen Speiserestaurant machen.» Die Braui soll aber auch als Stammlokal wieder erstehen.

Interessierte können via Internet einen Raum reservieren und Termine einsehen. Dazu Priska Wyss: «Den Langenthalerinnen und Langenthalern einen Treffpunkt zu bieten, ist unser wichtigstes Ziel.» René Marti wird weiterhin die Langenthaler Modeboutique Metro führen, gleichzeitig jedoch seine Partnerin bei ihrer Arbeit in der Braui unterstützen und verschiedene Anlässe organisieren. So lässt er am 7. Oktober 2011 von 17 bis 19.30 Uhr den Sechsspänner der Feldschlösschen Brauerei nach Langenthal kommen. Selbstverständlich gibt es in der Braui bei dieser Gelegenheit Gratisbier. Dazu spielen und singen die Bierkapelle Wolf feat. Stadel’s Musikanten&die Bühler Hörner und der Jodlerklub Echo, Langenthal. (Berner Zeitung)

Erstellt: 01.10.2011, 17:46 Uhr